Schlagabtausch - Wolff und Klitschko
Bild: Sascha Klahn / s. Textende
Startseite / Sport / Schlagabtausch – Wolff und Klitschko

Schlagabtausch – Wolff und Klitschko

Schlagabtausch – Wolff und Klitschko

Schlagabtausch zwischen Handball-Ass Wolff und Box-Champion Klitschko

Schlagabtausch – Wolff und Klitschko : In Folge 5 der Film-Staffel, die die Handball-Bundesliga GmbH anlässlich der Heim-WM (10. bis 27. Januar 2019) veröffentlicht, liefern sich acht Tage vor WM-Eröffnung Dr. Wladimir Klitschko und Andreas Wolff einen Schlagabtausch, bei dem es auch um das bevorstehende Sportgroßereignis in Deutschland und dessen Herausforderungen für das deutsche Team geht.

Einfach nach den Sternen greifen: Ein motivierendes „Mach es“ wirft der langjährige Schwergewichtsweltmeister und heutige Unternehmer und Enabler Klitschko der Nummer 1 der deutschen Handball-Nationalmannschaft zu. Zuvor hatte Andreas Wolff vom Rekordmeister THW Kiel Wladimir Klitschko auf der Plaza der Elbphilharmonie seine Wunschvorstellung anvertraut: Erst das Halbfinale am 25. Januar in der Hamburger Barclaycard Arena gewinnen, dann zwei Tage später im Endspiel der 26. Handball-Weltmeisterschaft stehen. Doch bis dahin, dessen ist sich Handballschwergewicht Wolff bewusst, ist es ein langer und harter Weg.

„Wenn Du zu langsam bist, merkst Du das schnell und mit vielen körperlichen Schmerzen“: Wolff und Klitschko sind sich einig, dass Fokus, Schnelligkeit sowie mentale und körperliche Stärke eine zentrale Rolle für Erfolg spielen. Während bei Handballprofi Wolff der sportliche Erfolg bei der Heim-WM im Fokus steht, ist es bei Klitschko seine Methode F.A.C.E. The Challenge weiter zu verbreiten. Der promovierte Sportwissenschaftler und Unternehmer ist überzeugt davon, dass jeder – egal ob Führungskraft oder Profi-Sportler wie Andreas Wolff – mit dieser Methode nachhaltig erfolgreich sein kann. Erfahrene Mentoren und Dozenten vermitteln die Grundpfeiler der Methode, Fokus, Agility, Coordination und Endurance, in verschiedenen Seminarprogrammen wie den so genannten F.A.C.E. Camps oder im von Wladimir Klitschko initiierten Studiengang an der Uni St. Gallen „CAS Change & Innovation Management“.

Halbfinale und Finale noch in weiter Ferne: Fünf WM-Vorrundenspiele stehen vom 10. bis 17. Januar in der Berliner Mercedes-Benz Arena (14.800 Zuschauer) und weitere drei Hauptrunden-Begegnungen vom 19. – 23. Januar in der Kölner LANXESS arena (19.250 Zuschauer) auf dem Fahrplan. Dann wäre das Halbfinale erreicht, das am 25. Januar in der Hamburger Barclaycard Arena angeworfen wird. Um schon einmal einen Blick von der Hafen City auf die Hamburger Arena im Stadtteil Bahrenfeld werfen zu können, ging es für Wolff und Klitschko von der Elbphilharmonie in das benachbarte Columbus Haus. Von dort lässt sich aus gut 70 Metern Höhe beinahe die dänische Stadt Herning erahnen, in der sich am 27. Januar entscheiden wird, wer sich zum Weltmeister 2019 krönt.

Die nächste Folge: Am 8. Januar treffen sich Christian „Blacky“ Schwarzer und Dirk Nowitzki. Der Handball-Weltmeister von 2007 und der Star der nordamerikanischen Profi-Basketballliga NBA passen sich auf dem Clubgelände der Dallas Mavericks die Bälle zu.

Wo gibt’s alle Folgen der Staffel zu sehen? Die Handball-Bundesliga GmbH nutzt ihre digitalen Kanäle Youtube, Facebook und Instagram. Zudem wird die Staffel auch über das Video-Distributionsnetz des SID Marketing verbreitet, das Medien alle Beiträge und Rohmaterial zur Verfügung stellt. Die Bereitstellung des Bildmaterials erfolgt kostenfrei über das Video-Download-Center der SID-Gruppe. Bisher verfügbar: Silvio Heinevetter (Füchse Berlin) trainiert Joey Kelly. Handballikone Heiner Brand erkundet mit Hans-Hubert „Berti“ Vogts die Kölner Lanxess Arena. Schauspieler Peter Lohmeyer und Pascal Hens sprechen im St. Pauli Theater über die Inszenierung von Sport. Unter dem Motto „Handball is coming Home“ ersteigen Fußballikone Toni Schumacher und Handball-Weltmeister Henning Fritz den Kölner Dom. Und: Wladimir Klitschko trifft Andreas Wolff.

Die WM-Staffel ist Teil der Kampagne „Handball – es lebe der Sport“. Die Non-Profit-Kampagne ist eine Initiative der DKB Handball-Bundesliga, des Deutschen Handballbundes (DHB) und der Handball Bundesliga Frauen (HBF). Deren Grundidee ist es, Handball so darzustellen, wie er ist: authentisch, bodenständig, fan-nah, kameradschaftlich, hart und mit Non Stop-Action. Die Staffel zur Heim-WM wird in Zusammenarbeit mit SID Marketing realisiert. Bei Konzeption und Umsetzung der Kampagne wird der deutsche Handball von der Hamburger Agentur NORDPOL+ betreut. Alle bisher veröffentlichen Inhalte sowie Informationen rund um die Kampagne des deutschen Handballs bieten wir Ihnen unter www.es-lebe-der-sport.de.

Bild: obs/Handball-Bundesliga/Sascha Klahn

Über Senion Redaktion

Beachten Sie auch

Schalke gegen Tabellenführer FC Bayern

Schalke gegen Tabellenführer FC Bayern

Schalke gegen Tabellenführer FC Bayern Gelingt gegen den Rekordmeister die Wende? Am Samstagabend live und …

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen